Senf & Sonders

Senf & Sonders · 01. September 2016
Autor: Sandra Jardin
Senf & Sonders · 22. Dezember 2015
Dieses Jahr fand ich heftig. Heftig viel Alarm geschlagen, Angststimmung verbreitet, man suhlte sich regelrecht in Horrorszenarien, als wäre das Leben ohne dieses nicht spannend genug. Und wie oft dachte ich darüber nach, ob das nicht vielleicht das Problem dahinter ist: die Menschen wissen nicht, wie sie ihr Leben mit Inhalten füllen können, die sie sich lebendig fühlen lassen. Schlechte Gefühle sind dabei immer noch besser als keine Gefühle, oder gefühlte Leere. In Deutschland gibt es...
Senf & Sonders · 27. Mai 2015
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/gleichgeschlechtliche-ehe-vatikan-nennt-referendum-in-irland-niederlage-f%C3%BCr-die-menschheit/ar-BBkh7Qu?ocid=SKY2DHP Der Kardinal-Staatssekretär Pietro Parolin nennt das irische „Ja“ zur Homo-Ehe „eine Niederlage für die Menschheit“ Das ist eine Aussage, die mich heute Morgen ziemlich beschäftigt und ich möchte meine Gedanken dazu mal in Worte fassen: Mir wird gesagt, ich habe theologisch gesehen ein gefährliches Halbwissen. Es...
Senf & Sonders · 12. Mai 2015
"Suche Inhalt, eine gute Darreichungsform vorausgesetzt. Er/sie sollte vielseitig interessiert und informiert sein. Herzensgrundbildung und Sinn für klugen Humor sind mir wichtig. Wenn Du Reden und Zuhören kannst und das zum jeweils richtigen Zeitpunkt und inhaltlich angemessen, so freue ich mich über eine Zuschrift an folgende Adresse..." Würde ich eine Kontaktanzeige für Gesprächspartner aufgeben, sähe sie in etwa so aus. Tatsächlich verliere ich die Lust an der Kommunikation. Das...
Senf & Sonders · 15. Oktober 2014
10. Oktober Schönster Altweibersommer. Noch einmal Menschen in T-Shirts und Sandalen in den Strassencafes und Biergärten. Bisher keine besonderen Vorkommnisse in der Innenstadt. Dann plötzlich um 10 Uhr 47 kommt der Befehl von Aldi-Geschäftsführer Erich B.: "Fünf Paletten Lebkuchen und Spekulatius in den Eingangsbereich!" Von nun an überschlagen sich die Ereignisse. Zunächst reagiert Tengelmann-Geschäftsführer Martin O. eher halbherzig mit einem erweiterten Kerzensortiment und...
Senf & Sonders · 03. Juli 2013
muss mal gesagt werden!
Senf & Sonders · 02. Juli 2013
Deshalb: Lasst Euch nicht für dumm verkaufen! Wer glaubt, Spione großen Stils oder ähnlich unmenschlich Handelnde repräsentieren die Spezies des Menschen, muss sich dringend in Revision begeben. Solche Menschen stellen Ausreißer nach unten dar, selbst wenn sie sich auf gängige Praxis in ihren Kreisen berufen. Ihre Erkrankung kann häufig auf die dünne Luft der Macht zurückgeführt werden, die sie an den Rand der Ohnmacht bringt. In anderen Fällen erkennt man auch einen frühen Verlust...

Senf & Sonders · 13. Juni 2013
...ich werde privat. Ich bin jetzt 230 Euro reicher, denn gestern bin ich ganz ganz spontan ins Barbra Streisand Konzert in Köln gefahren. Ich wusste davon aus dem Radio, aber ich traute mich nicht, dort hin zu gehen, groß war meine Angst, ein altes Jugendgefühl zu verlieren, das sich über die Jahre vielleicht zu sehr romantisiert hat? Würde die Realität ganz anders sein als das, was es damals mit mir gemacht hat? Was also hat es mit Barbra auf sich? Ihre Stimme fuhr mit mir über die...
Senf & Sonders · 12. Februar 2013
Wer von Euch war beim Kölner Rosenmontagszug? Habt Ihr den Zuckerhot gesehen? Nicht? Wir auch nicht. Nicht mal Vertreter davon. Es folgt nun die Rupfung eines Traditionshuhns. Wer auch immer die Parole „Fastelovend em Blut, he un am Zuckerhot“ herausgegeben hat, es war wahrscheinlich die einsame Entscheidung eines humorbegabten und wahnsinnigen Einzelgängers im Kölner Karneval, die vom Rest des mehr alt als ehrwürdigen Karnevalskomitees nicht abgesegnet wurde. Dieser lebensbejahende...
Senf & Sonders · 04. Januar 2013
Kelly Family - Ein Fan packt aus (klingt gut, he? Wie eine EXPRESS-Headline) (Oder mit den Worten von Rosamunde Pilcher): Alte Liebe rostet nicht – naa, nicht ganz, ich mach´s einfach mit hauseigenem Gedankengut: Patricia – was freu ich mich, Dich wiederentdeckt zu haben! Ich erinnere mich noch an mein erstes und einziges 2-Minuten-Outing im Studium: „ich mag die Kelly Family“ – Totenstille im Raum, der Rektor sprach laut seine Sorge um beschriftete Klotüren aus. Ich war 25 Jahre...

Mehr anzeigen