kleine Tricks zur Vorbereitung auf ein Fotoshooting


Beauty-Shooting im bilderzimmer
Beauty-Shooting im bilderzimmer

gepflegte Bilder, besonders bei Portraits & Babybauch


  • Fingernägel - nicht vergessen, auch sie sind manchmal mit auf dem Bild
  • Augenbrauen zupfen (es sei denn, sie sollen ausdrücklich unberührt bleiben)
  • Enthaarung (es sei denn, sie soll ausdrücklich unberührt bleiben)
  • gebügelte Kleidung - das Foto hält es lange fest

 

besser nicht...


keine enge Kleidung vor dem Shooting tragen (betrifft auch die Unterwäsche und die Strümpfe)

... es hinterlässt ungewollte Abdrücke auf der Haut

 

kein Solarium kurz vor dem Shooting
... es trocknet leider die Haut aus

 

keine Angst bei Unreinheiten und Pickeln 

... sie werden eh wegretuschiert (also besser nicht an ihnen herumdrücken)

 

welche Kleidung?


  • Stil: hängt entweder vom besprochenen Motiv ab, oder vom persönlichen Geschmack - Hauptsache, Sie fühlen sich wohl! Umkleiden ist erlaubt.
  • keine kleinen Muster - lieber Einfarbiges
  • kräftige Farben kommen gut
  • Jeans ist ein Dauerbrenner - sieht immer gut aus!
  • schwarz und weiß sind auch schön und gut für die Kontraste
  • Schuhe mit Absatz sind unverzichtbar für eine gestreckte Haltung und lange Beine!

eine gute Figur machen


kurzfristig schlanker wirken

  • eine Woche vor dem Fototermin nichts essen, was Wasser speichert: kein Brot, Nudeln, Kartoffeln, Zucker, Salz.
    Stattdessen lieber: Grapefruits und Spargel essen und grünen Tee trinken.
  • einen Tag vorher so viele Liegestützen und Sit-Ups machen wie möglich - das spannt die Muskulatur und zaubert rosige Haut 
  • oder einfach mit einer geschickten Pose pfuschen 

 

kurzfristige Verjüngungskur

  • 2 Tage vor dem Shooting Hämorrhoidensalbe auf Tränensäcke und geschwollene Augen auftragen - strafft das Bindegewebe
  • es ist wahr: braune Haut wirkt jünger - hier wirkt ein dezenter  Selbstbräuner Wunder (in Maßen!)

 

Schminken? Ja!


Auch wenn Sie sich sonst nicht schminken: tun Sie´s diesmal trotzdem! 

 

Das Studiolicht nimmt Ihnen gerne mal etwas gesunde Farbe aus dem Gesicht. Die Kameras sind außerdem derart hochauflösend, dass sie Poren ans Tageslicht bringen, die das menschliche Auge ansonsten gar nicht wahrnimmt.

 

Wenigstens etwas die Augen betonen, Rouge auftragen und, ganz wichtig, das Gesicht mit mattem Puder glanzfrei und gleichmäßig abdecken.

 

Schminken lassen? Geht auch!


Wenn Sie sich den kleinen Luxus gönnen möchten, können Sie auch eine Visagistin dazubuchen, die Make up und/oder Haare macht.

 

Kosten:

  • ab 60 Euro für ein professionelles Foto-Make-up
  • 130 € für ein nur auf Sie abgestimmtes Hairstyling mit traumhaftem Make-up