· 

trash-the-fucking-everything-Shooting


So, jetzt kommt Hardrock!

 

Macht Euch die Foofighters an, am besten „Walk(LAUT!) und dann...

 

...bewundert aufrichtig ein Paar, das sich all das Fiese eines miesen durchgeregneten Tages mit einer unfassbaren Leidensfähigkeit zunutze gemacht hat.

 

 


 

Wir reden hier von einem Trash-the-dress-Shooting. Die Herausforderung besteht nicht darin, das Kleid und den Anzug schmutzig zu machen, sondern in der Frage, wie schmutzig es zugehen darf...

 

Wir kennen unsere Paare manchmal erst nur per email. Darin beschreiben sie, was sie sich wünschen, wir entwickeln daraus ein paar erste Ideen, den Rest überlassen wir den Momenten, wenn es soweit ist, denn unser Credo ist und bleibt "sei allzeit bereit für die bessere Idee".

 

Was wir im Vorfeld niemals wirklich einschätzen können, ist, wie leidensfähig das Paar ist. Schließlich gibt es trash-the-dress in light, medium und hardcore. Manchmal entwickelt sich aus light ein hardcore, manchmal aus geplantem hardcore dann doch ein medium. Wir wissen es nicht, wir müssen es immer auf uns zukommen lassen, denn: die Paare wissen es oftmals selbst nicht. Schon gar nicht, wozu sie bereit sind, wenn sie einmal in Fahrt gekommen sind.

 

In diesem Fall rollten Naturgewalten auf uns zu. Yvonne ist die liebenswerteste Supernova, die wir kennen. Alles in ihr lebt und vibriert vor Energie, sie spricht mit Händen und Füßen, Mimik und Körper. Kein Wunder, sie ist ausgebildete Dolmetscherin für Gebärdensprache und das macht sie am allerbesten von allen - anders ist es nicht vorstellbar. Und sie liebt Wacken. Das Hardrockfestival in Schleswig Holstein.  Und dann ist da Daniel, "der Mann", er ist der Ausgleich, der ruhende Pol, was jedoch nicht auf seine wilde Leidensfähigkeit zutrifft, die er für das Shooting mitbringt. In der Kombination erklärt es sich von selbst, dass das Holipulver nur zum Einstimmen geeignet ist. 

 

Versteht uns nicht falsch: wir machen diese trash-the-dress-Projekte nicht, um Menschen quälen zu dürfen. Natürlich, die ein oder andere martialische Fantasie bekommt ein wenig Ausdruck verliehen, aber wir sind und bleiben nette Fotografen, die ihren Kunden stets nur das Beste wünschen.

 

Aber zurück zum Thema: Der Tag beginnt mit einem furchtbaren anhaltenden Regenguss bis in den späten Nachmittag hinein. Eigentlich gut und schön, aber doch ziemlich einseitig, denn das einzige Motiv, das uns dazu noch einfällt ist ein Regentanz. Dagegen sind wir skeptisch, ob das Holipulver es überhaupt aus der Tüte schaffen wird. Tut es..., denn im letzten Moment stößt die Sonne dazu, wieder mal, und gibt uns den Rest, den wir brauchen, um die dreckigsten Bilder eines trash-the-fucking-everything-Shoots zu bekommen.

 

Yvonne und Daniel öffnen also erst die Tütchen und es dauert nur Bruchteile eines Innehaltens, da ergießt sich der bunte staubige Inhalt in allen denkbaren Angriffen über ihre Häupter. Anschließend holen wir Rauchfackeln raus und, em, rauchen sie? Nein, wir tun nur so, in Wirklichkeit halten wir alle die Luft an, weil das Zeug gewaltig stinkt. Schließlich kommt der Teil, warum Charlotte und Marc, die Freunde der beiden, mitgekommen sind. Sie haben einen Porsche, einen Eimer, viel Wasser und noch mehr freundschaftliche Bosheit, was insgesamt zu einer echt oft wiederholten miesen Wasserattacke aus dem beinahe fahrenden Auto heraus führt. Diese Idee ist an das Toyota-Shooting von 2014 angelehnt, was Yvonne und Daniel überhaupt erst zu diesem Motiv inspiriert.

 

Tja, und dann fällt Yvonnes Blick auf die durch den Regenguss und die Wasserattacken entstandene Matschpfütze unter ihr. Sandra scherzt "haha, willst Du Dich nicht mal kurz frisch machen", Daniel wird blass, Yvonne lächelt diabolisch und damit ist klar, wohin der Hase rennt. Daniel ist nicht überzeugt, schon gar nicht landet er freiwillig in der schmatzenden braunen Brühe. Aber seine Freunde (seid Ihr es noch?), helfen ihm über die Hemmschwelle hinweg. 

 

Wir schießen also damit endgültig die dreckigsten Bilder eines trash-the-fucking-everything-Shoots, die uns allen - außer vielleicht Daniel - so viel echtes Strahlen ins Gesicht gezaubert hat, dass wir das Shooting damit zur Abendstunde mit einem befriedigten Danke-Satt-Amen beenden.

 

Danke den abgebrühten Gängstan Charlotte und Marc, die Porsche fahrend Wassereimer über Liebespaare ausschütten und auch sonst viel zur guten Stimmung beigetragen haben. Danke an Yvonne Riesop und Daniel Riesop, dass Ihr Euch so unglaublich engagiert ins Zeug gelegt habt.

 

Mann, was wart Ihr alle cool!!! 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Yvonne und der Mann (Samstag, 15 Juni 2019 10:53)

    Ihr Lieben,

    ihr kennt das... da braucht man mal nen Fotografen bzw. eine Fotografin und schon hat man den Salat.

    Von oben genannten Menschen gibt es nämlich so viele wie Sand am Meer und von jenen, die sich als solche bezeichnen und so tun als ob, noch ‚ne Menge mehr‘.

    Schwierig jemanden zu finden, der/die einen ganz besonderen Moment festhalten soll.
    Ich schreibe hier nicht von Taufe, Trauung oder sonstigem, sondern von etwas außergewöhnlichem... einem Trash the Dress Shooting.
    Das ist ein Shooting in dem man sich trennt.
    Nicht vom Partner (im besten Fall), sondern von der Hochzeitskleidung.

    Nun... einmal den Gedanken gefasst suchten der Mann und ich also nach Inspiration und fanden diese tatsächlich... ein Bild wurde uns angezeigt und wir waren uns sicher: SO soll es werden!
    Also so: https://www.schnappschuetzen.de/2014/08/13/trash-the-dress-für-das-toyota-magazin/
    Schnell gegoogelt wer das Bild gemacht hat und zack... landeten wir bei den Schnappschützen.

    Es folgte die eingehende Analyse der Homepage https://www.schnappschuetzen.de/, Mailwechsel (dieser war schon witzig) und dann der Termin.

    Und was sollen wir sagen?! Auf der HP werden Sandra und Patrick bereits von ihren Kundinnen und Kunden gefeiert... aber dieses Internet ist ja geduldig... also machten wir uns selbst ein Bild (haha).

    Wir (der Mann, unsere Freunde Charlotte und Marc und ich) verbrachten einen schönen, lustigen und ereignisreichenNachmittag mit zwei wundervollen Menschen.

    Liebe Sandra, lieber Patrick,
    wir möchten uns bei euch wirklich in bedanken:
    für die tolle Zeit,
    für die atemberaubenden Fotos,
    für die unvergesslichen Momente.

    Aber auch ich weiß wie das ist... im Internet wird ja auch immer so viel geschrieben und gehuldigt... ach und überhaupt... deswegen sei an dieser Stelle nun die Gelegenheit gegeben sich selbst ein (oder mehrere) Bild(er) zu machen.
    Schaut also selbst:

    https://www.schnappschuetzen.de/trash-the-dress/

    Und ein letzter Hinweis sei gestattet: egal was ihr vorhabt... egal welches Shooting... tut es mit den Schnappschützen und ihr werdet nicht nur WahnsinnsBilder bekommen, sondern auch noch zwei tolle Menschen kennenlernen.

    In diesem Sinne:

    Viel Spaß beim Fotos gucken und liebe Grüße
    dieRiesops