· 

Herr(bst)lich


Langsam wird´s ruhiger - vorübergehend

Gestern haben wir unseren ersten Herbstspaziergang unternommen – am ersten hochzeitsfreien Wochenende überhaupt. Es war feuchtkühl, noch nicht ganz nasskalt, aber eben so, dass man die Kamera gar nicht erst einzupacken brauchte. Besser so, auf diese Weise produziert man einmal keine Bildbearbeitungen.

 

Wir streiften durch die Wahner Heide, betrachteten schweigend die abgefallenen Blätter und fühlten uns wie aus einem turbulenten Sommer ausgespuckt.

 

Es war so still, so langsam, der Nieselregen schluckte alle Geräusche und setzte einen wie unter eine Glasglocke. Es war schön.

 

Während wir den ganzen Sommer die Sonnentage verteidigt und gejagt haben und uns stur weigerten, auch nur einen Herbsttag zu akzeptieren, fangen wir langsam an, uns auf die ruhige, dunkle Jahreszeit zu freuen.

 

Diesen Herbst fahren wir für eine Woche nach Juist - lange schwankten wir zwischen verlängertem Sommer auf Teneriffa oder Erstrechtherbst auf "eine der schönsten Inseln der Welt" (laut NDR-Reportage). Schließlich hat die im November sicherlich stürmische Insel gewonnen. Mit Sauna und Schongangbehandlung. 

 

Doch nun gibt es Ende Oktober erst noch eine letzte Hochzeit - und wir freuen uns drauf. Dort können wir in aller Ruhe rumtoben, spielen, Sinnesmomente einfangen und unseren Kameras ein würdiges Abschiedsspiel geben - denn die werden zum Ende des Jahres ihren Stab an zwei neue Vollformatkameras abgeben.

 

Doch bevor wir Euch in den Winterschlaf schicken, wartet noch eine kleine Überraschung auf Euch. Von der wir natürlich jetzt noch nichts verraten.

 

Bis bald,

Eure Sandra & Patrick

die Schnappschützen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0