Hochzeitsblog 2013: neues Jahr - neues Glück


Katharina & Michael

ringelbesockte Hochzeit im Kunstsalon Köln

Die Hochzeitssaison 2013 hat begonnen. Ganz offiziell und das auch noch mit einem fulminanten Einstieg. Unser erstes Paar begeisterte uns nicht nur durch ihre Liebenswürdigkeit, sie hatten auch eine unglaublich stattliche Deko - und die war selbst gemacht. "Bei jedem schlechten Tatort" knotete die kreative Braut weiter an ihren Vorhängen aus abstrakten Stoffblumen, bis sich 4 gigantische regenbogenfarbene Vorhänge durch den ganzen Saal des Kunstsalons spannten. In Anbetracht der Dimensionen der Blumenvorhänge ist das eine vernichtende TV-Kritik.

 

Mindestens genauso kreativ waren dabei die bunten Ringelsocken der Herren rund um den Bräutigam...?!

 

Das fand auch die Sonne gut, denn sie schien, so wie es schien, in diesem Jahr zum ersten Mal frei heraus, auch wenn es noch kalt war. Die perfekte Planung von Katharina & Michael führte zu einer zwanglosen lebhaften Hochzeit, bei der wir - juhu - bis Mitternacht dabei bleiben durften. Und was die Gäste betrifft: genau solche braucht man, um eine grandiose Feier haben zu können!


Jessica & Simon

Das Geheimnis der Braut

 

Unser zweites Paar in diesem Jahr lüftete ein Geheimnis: was versteckt sich unter einem Brautkleid? Eine ganze Menge, kann man sagen. Schichten aus Tüll und Taft. Gelegentlich auch mal die Assistentin der Braut (wenn sie die Schichten wieder ordnen musste) oder das ein oder andere Fundstück (Taschen, Schuhe, Rasen), das versehentlich auf dem Boden stand und mitgerissen wurde. Der Bräutigam zeigte sich souverän, als die Kameras immer wieder vom traumhaft schönen Tüllberg eingenommen wurden. Er stellte sich männlich-lässig in Pose und sorgte fürs perfekte Bildmotiv.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0