Barbra Streisand - gefühlt nur für mich in Köln


Ach was solls,

...ich werde privat. Ich bin jetzt 230 Euro reicher, denn gestern bin ich ganz ganz spontan ins Barbra Streisand Konzert in Köln gefahren. Ich wusste davon aus dem Radio, aber ich traute mich nicht, dort hin zu gehen, groß war meine Angst, ein altes Jugendgefühl zu verlieren, das sich über die Jahre vielleicht zu sehr romantisiert hat? Würde die Realität ganz anders sein als das, was es damals mit mir gemacht hat?


Was also hat es mit Barbra auf sich? Ihre Stimme fuhr mit mir über die Highways Amerikas als ich 19 war. Sie wurde die musikalische Vertonung meiner wild wütenden Lebenslust, der unbedingten Freiheit, des Abenteuers, alleine in der Ferne zu bestehen und die Kraft des eigenen Lebens zu spüren. Ihr Album "one voice", auf dem sie mit weißem Pullover zu sehen ist, lief seinerzeit im Radio auf und ab. Nie zuvor (damals kamen gerade Musicals groß raus) hatte ich jemanden so kunstvoll gefühlvoll und rein singen hören wie sie. Das gab es schlicht nicht. Die Gewaltigkeit ihrer Stimme stand proportional zur Gewaltigkeit meines Erlebens. Ihr weißer Pullover wurde mein Sinnbild für die ganz großen Gefühle.


Wie oft habe ich mir damals gewünscht, bei diesem one-voice-Konzert in ihrem Garten, wo sie vor Freunden sang, dabeigewesen zu sein. Der einzige Konzertwunsch, den ich jemals wirklich hatte. Sie gestern live vor mir stehen zu haben, meine Legende der Vergangenheit, war die unverhoffte Erfüllung eines still gehüteten heiligen Wunsches. Ahnt Ihr, was das für eine Kraft hat?

 

Ich war alleine da, so wie ich damals alleine auf den Highways fuhr, befand mich aber in ziemlich gleichempfindender Gesellschaft. Ich habe mir mit den 230 Euro einen ziemlich guten Platz eingekauft, ich sehe alles. Und dann tritt die Dame auf, keine Vorgruppe, füllt eine ganze Halle mit ihrer Präsenz, singt mir aus der Seele und in die Seele hinein, entertaint mit kleinen Gesten und großer Wirkung der alten Hollywoodschule, dass mir die Tränen nur so übers Gesicht liefen, so groß war das alles…


Barbra Streisand, nur für mich war sie da. Um mir den größten Wunsch zu erfüllen, der unerfüllbar schien.

 

Wenn das Herz voll ist, läuft der Mund über, oder wie war das… eine weitere große Perle in der Perlenkette meines Lebens.


Bin so dankbar.

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0