Die Silberne Hochzeit: Ein Symbol für Glanz und Wertbeständigkeit


Ja, die Silberne Hochzeit ist schon etwas Besonderes! 25 Jahre Ehe zeichnen dieses einmalige Jubiläum aus. Auch wenn in den vergangenen Jahren nicht immer alles eitel Sonnenschein gewesen war, die meisten Paare sind gerade deswegen so eng zusammengewachsen. In 25 Jahren passiert eine Menge und doch steht im Rückblick stets das Gute im Vordergrund. Das ist auch genau das Geheimrezept von Paaren, die es bis zur Silbernen Hochzeit schaffen, nämlich die Freude im Auge zu behalten und den anderen, in guten und in schlechten Zeiten, als Geschenk zu sehen.

Bildquelle: theJeweller

 

In unserer heutigen Gesellschaft haben sich viele Werte, im Gegensatz zu früheren Jahrzehnten, verschoben. Man hat den Eindruck, dass Dinge, wie beispielsweise Beständigkeit und Langlebigkeit, nicht mehr allzu sehr gefragt sind. Die Anzahl der Ehescheidungen gibt davon Zeugnis, das wirkliche Einlassen auf den Partner scheint ein schwieriges Unterfangen geworden zu sein. Und trotzdem ist die Ehe nach wie vor ein starkes Versprechen, dass auch in der Moderne Bestand hat.

 

Mit der Silbernen Hochzeit unterstreichen manche Paare noch einmal den Bund, den sie vor 25 Jahren unter Zeugen geschlossen haben. Vielleicht wird sogar ein Gottesdienst oder ein anderes Ritual für diesen Tag gewählt. Sie tauschen sich vielleicht erneut symbolisch Ihre Trauringe aus. Eine entsprechende Feier zumindest, ist bei den meisten Jubelpaaren angedacht. Viele machen sogar einen richtig großen Event daraus und laden Familie, Freunde und Bekannte zu einem gemeinsamen Fest ein. Wer dazu keine Lust hat, der begibt sich vielleicht auf Reisen oder macht endlich die langersehnte Kreuzfahrt. Möglichkeiten gibt es viele heutzutage, jeder kann individuell entscheiden, was er an einem solchen Tag tun mag.

 

Mit der Silbernen Hochzeit geht auch oft ein neuer Lebensabschnitt einher. Vieles wurde schon erreicht und es beginnt eine Zeit der Neuorientierung. Das gilt sowohl für Männer als auch für Frauen. Die sogenannte Midlife-Crisis fällt nicht selten in diesen Zeitraum und es kann sogar sein, dass das ganze Lebensmodell einen neuen Anstrich bekommt. Aber das soll erst der zweite Schritt sein, denn am silbernen Hochzeitstag denkt keiner an solche Sinnhaftigkeiten. Da darf gefeiert werden, was das Zeug hält. Es werden Toasts ausgesprochen und so manches lustige und natürlich auch weise Zitat kommt aus dem Mund der Gäste oder steht auf ewig auf Papier geschrieben. Wer wissen möchte, was man da alles sagen könnte, der macht sich am besten im Internet schlau. Hier ist einer der wunderbaren Sprüche hinterlegt: www.sprueche-hochzeit.net

 

Wenn Mann und Frau sich auch nach 25 Jahren noch gut verstehen, dann ist die Chance groß, dass sie bis an ihr Lebensende weiter gemeinsam gehen. Paare, die sich den Blick in diese Richtung, immer bewahrt haben, steuern schnurstracks auf die Goldene Hochzeit zu, sofern ihnen diese im Leben beschieden sein soll. Oft kommt auch ein wenig Wehmut auf, wenn man auf den Lebensweg zurückblickt. Die vielen, schönen Momente und auch das Ungemach, die heranwachsenden Kinder, das Haus im Grünen, die erfüllten und noch unerfüllten Träume – was kommt als nächstes? Das Leben bleibt spannend und das wird sich auch in den kommenden Jahren nicht ändern. Eine Garantie gibt es nicht, auch nicht in der Liebe! Und doch ist es so, haben Mann und Frau die wahre Liebe erst einmal in ihr Leben eingeladen, dann möchte sie bleiben. Liebe ist nämlich vor allem eine Entscheidung! Die Partner haben sich vor vielen Jahren für ein gemeinsames Leben entschieden und eine solche Entscheidung hat Macht, wenn sie wirklich als Ritual vollzogen worden ist. Ja, sie können stolz auf sich sein, all die Jubelpaare, die es bis zu ihrer Silbernen Hochzeit und darüber hinaus geschafft haben und noch schaffen werden!


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Verheiratet (Sonntag, 28 August 2016 22:50)

    Ich persönlich finde es schade das man in heutiger Zeit kaum noch die gleichen Hochzeitsfeiern erlebt wie die Generation unserer Großeltern die bereits mit 18 oder 19 Jahren geheiratet haben.
    Heutzutage wird ja erst mit 30 geheiratet.