· 

Bist du fotogen?

"Ich bin total unfotogen."

Da stehen sie vor mir mit einem Gesicht, als würden sie mir beweisen wollen, dass es auch stimmt. Männlein wie Weiblein.

 

Ich schaue mir das Gesicht genauer an, gucke, ob es Asymmetrien gibt, wie die Haut beschaffen ist, ob es erkennbare Schokoladenseiten gibt und dann frage ich nach: warum meinst du das?

 

Die Standardantwort: „ich weiß nicht – ich sehe auf Fotos irgendwie immer doof aus“ – und das reicht mir dann als Aussage. Denn das hat nichts mit dem Foto-gen zu tun.

 

Hier meine Antwort auf Euer Fotoproblem: es ist nicht eure Schuld. Wenn ihr auf einem Foto doof ausseht, dann liegt es entweder / und

  • am Fotografen
  • am Licht
  • an der Technik
  • am falschen Moment

 => Mit Fotograf ist generell der gemeint, der das Bild gemacht hat. Hat er kein fotografisches Auge, habt ihr schlechte Karten, gut getroffen zu werden - er sieht es nämlich nicht.

 

=> Licht ist das A & O. Es gibt Licht, das Pausbacken im Schatten versteckt und Licht, dass Pausbacken überhaupt erst macht. Wer sich z.B. bei steilem Sonnenlicht fotografieren lässt, muss mit dem Schlimmsten rechnen.

 

=> Ein Handy macht bei Nacht schlichtweg schlechtere Bilder als eine gute Kamera, wundert Euch also nicht über grüne Haut.

 

=> Falsche Momente für schöne Fotos gibt es viele: z.B. der, wenn man gerade erst aufgestanden ist. Oder der, wo eine Bewegung unvorteilhaft eingefroren wird, beim Essen beispielsweise, wenn der Mund gerade schön weit aufgerissen ist.

 

Das Ding mit der Selbstwahrnehmung

Ganz ehrlich: es gibt keinen Menschen, der so hässlich wäre, dass er auf Fotos schlimm aussehen müsste. Es sei denn man kann sich selbst so wenig leiden, dass man keinen Widerspruch zulässt.…

Die gute Nachricht: die Umsetzung eines Wunsch-Selbstbildes ist auch möglich. Man muss es als Außenstehender nur genau kennen. D.h., ihr müsst euch sehr klar ausdrücken oder Bilder zeigen, auf denen ihr euch gefallt und Bilder, auf denen ihr euch nicht gefallt. Letzteres wird vermutlich eher schwierig, weil ihr sie gleich zerstört habt.

 

Etwas anderes ist es, wenn euch das Foto immer anders zeigt als euer subjektives Selbstbild erwartet gezeigt zu werden und es euch deshalb irritiert.

 

Eigentlich habt ihr gar keine Chance, euer Selbstbild mit den Fakten abzugleichen. Denn ihr kennt euch nur aus dem Spiegel, und damit spiegelverkehrt. Außerdem rechnet sich euer Gehirn gefühlte Schwachstellen einfach weg, was ich persönlich sehr praktisch fürs Tagesgefühl finde. Euer Spiegelbild dient also als Grundlage für eure optische Selbstwahrnehmung.

 

Auf Fotos aber seht ihr euch dann so, wie andere euch sehen. Während jeder sagt, „du siehst doch aus wie immer“, haltet ihr den anderen für blind. Und das Foto für doof.

 

Probiert es mal aus: stellt euch neben euren Partner und schaut in den Spiegel. Er/Sie sieht irgendwie anders aus als sonst, oder? Vor allem, wenn er/sie ein asymmetrisches Gesicht haben sollte.

 

Fotografie ist der schönste Drahtseilakt der Welt

Selbst eine Fotosession bei einem Berufsfotografen ist keine Garantie dafür, das eine schöne Bild von sich zu bekommen, das man sich vorgestellt hat. Denn am Schluss kommt noch das fotografische Geschick des Fotografen hinzu, das unterschiedlich ausgeprägt ist und einen eigenen Geschmack besitzt.

Er kann zwar in aller Regel mit Licht umgehen, aber ob er das Licht auch so wählt, dass es eure subjektiv empfundenen Schwachstellen kaschiert, ist eine andere Frage. Denn die muss er kennen. Weil ihr die aber selten formulieren könnt, muss er euch erfühlen. Das ist ein Drahtseilakt.

 

Schaut euch einfach grundsätzlich den Stil des Fotografen an und wenn ihr ihm vertraut, dann lasst euch ein. Vielleicht wird auch der Selbstkritischste unter euch positiv überrascht.

 

Fakt ist: eure Fotogenität ist noch lange nicht widerlegt.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Die 4 Dörni´s (Freitag, 18 Dezember 2015 19:26)

    Hallo Sandra
    du hattest vollkommen Recht - die Bilder sind wunderschön.
    Sabrina hatte super viel Spaß und ist total begeistert von den Fotos.
    Der weite Weg zu euch über den Rhein hat sich echt gelohnt.
    Warten gespannt auf die CD.
    Schöne Feiertage und ein gutes Jahr 2016 .
    Die 4 Dörni`s